On the Way to Koh Samui

Tag 20 Anreise nach Koh Samui

 

Wir waren wahrscheinlich einfach noch total im Eimer von den letzten Tagen, so das uns die Fahrt einfach anstrengend vorkam (meine Fresse was für Jammerlappen...) Es ging die Stadt raus, vorbei an riesigen Geschäftsgebäuden über Autobahnen oder Schnellstraßen (keine Ahnung wie die hier heißen), vorbei an endlosen Reisfeldern und Straßen die rechts und links mit Palmen bewachsen waren soweit das Auge reichte. Am Horizont zeichneten sich irgendwann Gebirgsketten ab und der Himmel leuchtete strahlend blau (also hört auf zu jammern, anstrengend, müde ... guckt raus ) ... ich finde unsere kleinen Selbstkommentierungen übrigens sehr amüsant. Weiß ja nicht wie es euch dabei geht. Also die Anreise landschaftlich ein Traum.

 

Nach knapp sechseinhalb Stunden erreichten wir Chupong (zwischenzeitlich regnete es ein bisschen, der erste Regen seit wir aus Deutschland weg sind) unsere Ablegestelle des Speedbootes. Los geht die zweite Etappe der Anreise nach Koh Samui, drei Stunden mit dem Katamaran übers Meer. Auf dem Weg zu unserem Zielort steuerte das Boot erst Koh Tao, Koh Phangan und letztendlich das Pier von Koh Samui an. Wir haben uns für die Überfahrt ein Plätzchen auf dem Sonnendeck gesichert, frische Meeresbrise um die Nase und ein herrlicher Blick übers Meer. Rückblickend betrachtet die dümmste Idee überhaupt. Wir haben uns dermaßen die Rübe verbrannt, das es schon gefährlich aussah und mit Sicherheit jeder Hautarzt von hochgradigen Verbrennungen sprechen würde. An dieser Stelle bitte nicht nachmachen und cremt euch ein wie die Mamas immer so schön sagen.

 

Here we are! Du wunderschöne Insel, unser zu Hause für die nächsten 16 Tage. Wir wollten mal nach den vielen kurzen Station und das ständige ein und auspacken, hin und her etwas länger an einem Ort verweilen. Vor allem wollten wir mal wieder selber kochen, eine Art zu Hause haben (ja wir fühlen uns eigentlich überall wohl wo wir sind und es uns gefällt) und das Gefühl von angekommen sein ein wenig länger genießen. Der Ein oder Andere wird sich jetzt fragen, häh die machen doch ne Weltreise, geht es da nicht um heute hier und morgen da. Ja klar ist die Reise das eigentliche Ziel aber wer wie wir so lange vorhat zu reisen sollte zwischendurch mal langsam machen, Akkus aufladen und das Erlebte verarbeiten und wirken lassen. Denn wenn wir eins haben dann ist das alle Zeit der Welt, genau diese zu bereisen. Blabla... Nein Spaß bei Seite, wir lieben die Insel und hatten uns schon vor Reiseantritt gesagt, da bleiben wir definitiv länger und mieten uns nen kleines Häuschen mit allem drum und dran und leben ein bisschen Alltag (oh mein Gott, hat er das geschrieben??? ) also ihr wisst was ich meine, hoffe ich. Der Alltag ist bekanntlich die Kunst des täglichen Lebens und so eine Reise braucht ab und an auch genau sowas. Glaube ich das eigentlich selber was ich hier schreibe... Lach mich kaputt...

 

So zurück zum Wesentlichen und Schluss mit dem Gesülze.

Wie geschrieben haben wir uns hier auf Koh Samui ein traumhaftes kleines Häuschen etwas außerhalb vom Chaweng Beach gemietet. Schaut euch die Fotos an (Instagram Story) denn es ist einfach nur der pure Luxus (zumindest für uns) auf zwei Etagen. Vor der Tür steht unser Roller, den wir für unsere gesamte Zeit gemietet haben. Home sweet home sagen wir da nur.....

Aber wir müssen ja erstmal vom Pier zur Bude kommen, ich bin so euphorisch und komme hier schon durcheinander. Am Pier wartete bereits ein Fahrer von unserer Anlage auf uns. 17.00 Uhr ab in unsere kleine Wohlfühloase. Nach einer 15 minütigen Autofahrt erreichten wir die Unterkunft und alter Schwede diese Bilder bei Booking haben nicht gelogen. Wir sind komplett ausgeflippt. Vor der Tür ein Pool den wir uns mit drei weiteren Villen teilen müssen (die allerdings nicht vermietet sind also alles unser...) und dann geht die Tür auf. Ein Traum auf zwei Etagen mit allem was man braucht und noch viel mehr. Drei Terrassen (ja genau drei), eine kleine vollausgestattete Küche mit Theke zum Essen, eine chillige Lounge mit TV, eigenem Internet Router, eine Essecke und oben ein riesen Schlafzimmer mit zweitem TV, einem Balkon mit Meerblick (aus dem Bett heraus, Porno oder) und ein geräumiges Bad mit Regendusche. Hier bleiben wir definitiv für immer... Nein aber einfach nur geil gerade. Mitten auf einem Berg gelegen umringt von Bäumen, Palmen und alles was blühen kann. Die Vögel zwitschern und lauter Tiergeräusche schwirren durch die Gegend, Paradies definitiv. Alles richtig gemacht würden wir sagen...

Den zum Haus gehörenden Roller hab ich erwähnt oder, mit dem sind wir dann auch direkt los zum Markt (fünf Minuten von uns) um den Kühlschrank zu füllen um endlich seit Reisestart mal wieder selber kochen zu können. Dann wurde frisch gekocht denn mittlerweile hatten wir einen riesen Hunger, es gab Nudeln mit Tomaten und Riesengarnelen (quasi aus dem Meer auf unseren Teller). Fünf Sterne sag ich euch, ja ehrlich es war mega lecker. Den restlichen Abend haben wir dann auf unserem Sofa mit nem Bierchen und einem Film verbracht. Einfach nur genießen und alles sacken lassen. Das ist jetzt unser zu Hause für die nächsten Wochen.

 

Wie es weiter geht und was wir alles auf Koh Samui erleben, dass erzählen wir euch in den  nächsten Berichten.

Lasst uns gerne nen Kommentar da und schaut euch die Fotos an, sollten die Tage online kommen...

 

JustBackpacker Now or Never

 

Caro&Benni

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Kurt Reinhold (Donnerstag, 02 Mai 2019 16:28)

    Super das ihr euch so wohl fühlt.Macht ihr alles richtig.Mann muss das erlebte auch erstmal sacken lassen und das kann man nur wenn man zur Ruhe kommt.Weiter so .Bin gespannt auf die nächsten Berichte.�❤️�

  • #2

    Sabine (Donnerstag, 02 Mai 2019 20:23)

    Die Nudeln mit Riesengarnelen habe ich förmlich mit gegessen so toll hast du das beschrieben und dann das passende Ambiente. Sagenhaft ��

  • #3

    Gaby (Donnerstag, 02 Mai 2019 23:18)

    Caro und Benni in ihrer Wohlfühloase �, wirklich ein Paradies! Genießt die Zeit in vollen Zügen und dann geht's wieder ab, die große, weite Welt erobern �. Erst einmal freue ich mich aber auf die weiteren Berichte was ihr alles auf Koh Samui erlebt. Bis denne �

Hier noch mehr von Uns!

 Kontakt

info@justbackpacker.de

JustBackpacker

Dein Reiseblog zu den Themen Weltreise, Roadtrips & mehr...

> zum Blog