Myanmar

Myanmar oder auch Burma genannt, ist ein südostasiatischer Staat mit ungefähr 54,5 Millionen Einwohnern. Myanmar grenzt im Norden und Osten an die Volksrepublik China sowie weiter südlich im Osten an Laos und Thailand und im Süden an den Indischen Ozean. Die größte Stadt ist Yangon welche bis 2005 die Hauptstadt von Myanmar war. Das Land der Tempel und Pagoden vereint die Schönheit und Vielseitigkeit Asiens mit abwechslungsreichen Landschaften, einem reichen kulturellen Erbe und der Herzlichkeit seiner Einwohner. Eine Reise in dieses noch vom Massentourismus verschonte Land lohnt sich definitiv und sollte auf jeder guten Bucketliste nicht fehlen.


Unsere Route

 

Start A/B: Grenzübergang Ranong (Thailand), von dort nach A (Dawei)

Station A: Dawei

Station B: Mawlamyaing

Station C: Hpa An

Station D: Yangon

Station E: Inle Lake

Station F: Bagan

Station G: Mandalay



Visum

Braucht ihr ein Visum für euren Aufenthalt in Myanmar ? Ja, das benötigt man bevor man einreisen möchte. Es gibt verschiedene Arten von Visa. Wir haben uns im Vorfeld für ein e-Visa entschieden. Dieses kann man ganz einfach online beantragen. Dazu geht ihr einfach auf die offizielle Interseite des Immigration Büros. Dort müsst ihr einen online Antrag ausfüllen und die Visagebühr von 50 US Dollar per Kreditkarte zahlen. Der Vorgang kann bis zu 48 Stunden dauern, wir haben aber  bereits nach vier Stunden unser genehmigtes Visa per Email erhalten. Dies müsst ihr nur noch ausdrucken und schon dürft ihr euch für 28 Tage im Land aufhalten. Alternativ gibt es unzählige Agenturen die für euch das Visa beantragen, allerdings verlangen diese zum Teil hohe Gebühren. Wer also Zeit, einen Computer und der englischen Sprache mächtig ist, dem empfehlen wir es selbst zu beantragen. Natürlich gibt es noch unzählige andere Visa Arten aber wir erzählen euch hier nur wie wir es gemacht haben. Für mehr Infos guckt euch die Interseite der Immigration an.


Anreise

Man kann sowohl per Flugzeug als auch über den Landweg einreisen. Da wir bereits in Südostasien unterwegs waren, genauer gesagt in Thailand, haben wir uns für den Landweg entschieden. Man findet hier unzählige Busunternehmen und Touranbieter bei denen man günstige Tickets buchen kann. Wir sind von Koh Phangan über Ranong nach Kawthaung eingereist. Die Einreise war absolut unkompliziert, im Immigration Büro kurz die Visa und die Reisepässe vorgezeigt und schon hieß es Mingalaber & Willkommen im Land der tausend Tempel für die nächsten 28 Tage.



Unsere Unterküfte

Auf unserer Reise durchs Land haben wir insgesamt in sieben verschiedenen Unterkünften übernachtet. Vom Backpacker Hostel über kleinen Bungalows bis hin zum Hotel war alles dabei. Bei allen Unterkünften war das Frühstück und Air Condition im Zimmerpreis enthalten. Wir können alle uneingeschränkt weiterempfehlen und haben uns dort stets wohlgefühlt.

Hier unsere Liste:

  1. Hotel Best House in Dawei, zwei Nächte 33€
  2. Pinlon Pann Motel in Mawlamyaing, zwei Nächte 29€
  3. Galaxy Motel in Hpa An, zwei Nächte 28€
  4. Backpacker Bed & Breakfast in Yangon, drei Nächte 58€
  5. Primrose Hotel am Inle Lake, drei Nächte 38€
  6. Sky View Hotel in Bagan, sechs Nächte 111€
  7. Hotel Aurora in Mandalay, fünf Nächte 81€

Zusammen haben wir für alle Unterkünfte 382,68€ bezahlt.

Wir buchen meistens all unsere Unterkünfte über booking.com oder fragen einfach direkt vor Ort nach freien Zimmern. Wir haben hier für euch noch einen Gutschein bereitgestellt. Einfach bei eurer nächsten Buchung einfügen und Geld zurück bekommen. Klickt einfach hier drauf .... Gutschein booking.com


Transport

Wie haben wir uns im Land von A nach B bewegt ? Wie haben wir unsere Sightseeing Touren gemacht ? und welche Möglichkeiten gibt es das Land individuell zu bereisen? Wie fast überall in Südostasien ist das Reisen in Myanmar entgegen aller Berichte im Netz ziemlich einfach. Es gibt etliche Busunternehmen und einige Zugstrecken um von einer Stadt zur nächsten zu kommen. Wir haben allerdings nur Busse genommen, da die Züge sehr sehr langsam unterwegs sind. Tickets für alle gängingen Busunternehmen und Mini Busse kann man in jedem Hotel buchen oder einige Unternehmen habe sogar schon Online Angebote, hier können wir euch den JJ Express empfehlen. Im Schnitt haben wir nie mehr als 5€ - 10€ pro Person für eine Fahrt von acht Stunden bezahlt. Die Straßen im Süden waren weniger gut als die im Norden, entsprechend dauerten die Fahrten dort länger. Grob gesagt für 300km Strecke brauchten wir meist zehn Stunden inklusive Pausen. Aber man sieht sehr viel vom Land und es ist für uns die beste Art Myanmar zu bereisen.

Unsere Ausflüge haben wir alle selbst organisiert, da es Ausländern nicht in jeder Stadt gestattet ist einen Roller zu mieten haben wir auf Fahrräder und Taxen zurückgegriffen. Roller kosten im Schnitt 3-5€ pro Tag je nach Region, für Fahrräder haben wir nie mehr als 1€ pro Tag bezahlt und eine Taxifahrt in der Stadt kostet je nach Verhandlungsgeschick (Strecken von 5-25km) zwischen 1€-5€, also kein Vergleich zu Europa.

Wir haben insgesamt sieben Busse genutzt, sind 13 mal Taxi gefahren, haben uns viermal einen Roller gemietet und dreimal ein Fahrrad. Gesamtkosten für alle Transporte im Land sind 189,30€ inklusive Benzin für die Scooter Touren.


Unsere Highlights/ Sightseeing

Was sollte man unbedingt sehen wenn man dieses wunderschöne Land bereist? Natürlich gibt es tausende Reiseführer und noch mehr Seiten im Netz, die euch alles mögliche an Informationen zur Verfügung stellen. Wir wollen euch hier kurz einen Einblick geben welche Orte, Erlebnisse und Restaurants (Tripadvisor ist eine gute Hilfe) für uns die schönsten waren. Wir planen und organisieren so gut wie immer alles selber, alle Infos sind also aus erster Hand und selbst getestet. Wir teilen diese Kategorie nach unseren Stationen auf. Alle Ziele erkundeten wir meistens mit dem eigenen Roller, Taxi oder Local Bussen.

Dawei

  • Shwe Taung Zar Pagoda
  • Local Market
  • einfach durch die Straßen laufen
  • definitiv die Menschen im Süden

Mawlamyaing

  • Kyaik Thanlan Pagode
  • viele Moscheen
  • Nachtmarkt an der Strandroad
  • grösster liegender Buddha der Welt
  • Kyauk Ta Lone Pagode, super Ausblick über das Tal
  • Two Horses Tempel

Hpa An

  • die Landschaft
  • unzählige Höhlen (leider hat uns das Wetter ein Strich durch unsere Tour gemacht)
  • die kleinen Straßen ablaufen
  • Local Market

Yangon

  • Shwedagon Pagode
  • Sule Pagode
  • Bogyoke Aung San Market
  • Downtown Straßen durchlaufen inkl. Chinatown
  • Kandawgyi See

Inle Lake

  • die Natur u. Landschaft um den See
  • Boots Tour über den See
  • Fahrrad Tour machen
  • Little U-Bein Brücke
  • Shwe Inn Thein Pagode

Bagan

  • die Pagodenfelder
  • mit dem Scooter die Umgebung erkunden
  • Bootsfahrt über den Ayeyarwady – Fluss
  • Sonnenuntergänge bestaunen

Mandalay

  • Mandalay Hill
  • Kathodaw Pagode oder das größte Buch der Welt

Es gibt sicherlich noch unzählige weitere Sehenswürdigkeiten in den einzelnen Städten und leider reicht die Zeit (Visa Ende) bei weiten nicht aus all die Schönheit zu besichtigen. Wir können definitiv sagen, dass uns die kleinen und ländlichen Gegenden (speziell der Süden) bei Weitem besser gefallen haben als die beiden großen Städte. Mit Yangon und speziell mit Mandalay sind wir einfach nicht warm geworden. Aber das ist sicherlich Geschmacksache. Unser Fazit zu Myanmar ist auf jeden Fall zu einhundert Prozent positiv und wir kommen definitiv wieder.


Restaurant Tip´s

Für uns einer der schönsten und mit am wichtigsten Erlebnissen auf dieser Reise ist das Essen. Wir lieben es neue Gerichte, Gewürze, Gerüche und landestypische Spezialitäten zu entdecken. Ab und an gibts dann auch mal wieder was aus der westlichen Heimat wenn der Heißhunger ruft. Wir gucken oft auf Tripadvisor oder laufen einfach durch die Städte und folgen unserer Nase auf der Suche nach einem guten Lokal, Streedfoodstand oder einfach nur einem guten Supermarket. Hier unsere Tips:

Dawei

  • Tavoy Kitchen (bestes Curry)
  • Mondays (gute Burger)
  • Le Bistrot

Mawlamyaing

  • Sue`s Kitchen (beste Tomaten Salat ever)
  • Bamboo Hut

Hpa An

  • Lucky 1 (frisch gezapftes für 0.5€, genial)
  • Wadee Restaurant (hier ist alles perfekt, Karte rauf u. runter bestellt!)

Yangon

  • Nightmarket Streetfood
  • Nepali & Indian Food (geniales Essen)
  • an jeder Ecke ein Stand mit Leckereien

Inle Lake

  • Sin Yaw Restaurant (mega geile Vegetarische Platte!!!)
  • Dosa King (gutes indisches Essen)

Bagan

  • The Rain Restaurant (riesige Portionen, sehr günstig, bestes frisch gezapftes Bier)
  • Little Bagan (burmesische Spezialitäten für nen schmalen Groschen)

Mandalay

  • Restaurant Roof Restaurant (Aurora Hotel)
  • Rock Garden (unbedingt Tom Yum bestellen, schönes Ambiente)
  • Lovers House Restaurant (hier gab es feinstes Myanmar Bier vom Fass)

Auf unserer gesamten Reise durch Myanmar haben wir alles ausprobiert, jeden Tag an den schönsten Orten gespeist, das ein oder andere frisch gezapfte Bier verkostet, sämtliche Leckereien auf der Straße getestet und die Supermarkt Regale nach unbekanntem Leckerreien durchforstet. Wir haben für 26 Tage für uns beide 276,23 € bezahlt.


Gesamtausgaben

Wir haben insgesamt 26 Tage in Myanmar verbracht. Unsere Ausgaben unterteilen sich in den Kategorien Unterkünfte, Transport, Lebensmittel (Restaurants, Supermärkte, Streedfood, Snacks) und sonstige Ausgaben (Ausflüge, Visa, Wäsche Service, SIM Karten, Eintritte für Sehenswürdigkeiten).

  • Unterkünfte                        382,68€
  • Lebensmittel                      276,23€
  • Transport                             189,30€
  • Sonstige Ausgaben          155,42€

Alle Ausgaben für 26 Tage zusammen belaufen sich auf 1.003,63€ was einen Tagesdurchschnitt von 38,60€ ergibt.



Alle Myanmar Berichte

Bagan Stadt der Tempel & Pagoden

Inle Lake


Mingalaber Myanmar

Let´s go to Myanmar



Myanmar Fotoalben

Dawei & Hpa An

Mawlamyaing

Yangon

Inle Lake

Bagan



[Werbung*]

* Dieser Beitrag enthält Werbelinks und Empfehlungen, welche unbeauftragt von uns eingefügt wurden. Wir verlinken nur Produkte, Dienstleistungen und Seiten von denen wir absolut überzeugt sind und die wir auch selber nutzen.

Hier noch mehr von Uns!

 Kontakt

info@justbackpacker.de

JustBackpacker

Dein Reiseblog zu den Themen Weltreise, Roadtrips & mehr...

> zum Blog